Panama_Pixabay

Steuerberater bei Geldwäsche im Visier

„Wenn jemand hinsteuert auf Geldwäsche, dann muss ich sagen, ist das nicht leicht zu erkennen“, so der Berufsberechtigte Bernhard Vanas von Taxand Austria in einem Interview für die Tageszeitung „Oberösterreichische Nachrichten“ vom 5. April 2016. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Mitarbeiter von Wirtschaftstreuhandkanzleien sind per Gesetz zur Mitwirkung bei der Verhinderung von Geldwäsche und zur regelmäßigen Weiterbildung …

Mehr lesen ...
Qualität_Pixabay

Strenge Prüfung, gute Kundschaft

Neue Guidelines der EU Versicherungsaufsicht EIOPA regeln den Lebens- und Beratungszyklus von Versicherungsprodukten. Tarife müssen getestet werden, bevor sie verkauft werden dürfen. Gemeinsam haben Anbieter und Vertrieb sicherzustellen, dass die Bedürfnisse eines vorab definierten Zielmarkts erfüllt werden. Diese und weitere Regeln gelten von der Konzeption bis zu dem Tag, an dem der letzte Vertrag abgelaufen ist.  …

Mehr lesen ...
Handicap_Pixabay

BU von der Stange ist gefährlich

Manche Versicherungsberater neigen dazu, standardisierte Rentensummen bei der Absicherung gegen Berufsunfähigkeit zu empfehlen. Das kann ins Auge gehen, wie das folgende Beispiel zeigt. Marion und Julia haben kürzlich ihren 33. Geburtstag gefeiert. Nach dem gemeinsamen Studium hatten beide zum selben Zeitpunkt in einem Pharmakonzern zu arbeiten begonnen und dort auch gleich Führungspositionen übernommen. Beide verdienen seither …

Mehr lesen ...
Pixabay_Evaluation

Nachweis von Wissen wird Pflicht

Artikel 25 (1) MiFID-2 verpflichtet  Wertpapierfirmen, die Befähigung und Kompetenz ihrer Vermittler nachzuweisen. Die neuen Guidelines der EU Wertpapieraufsicht ESMA sehen verpflichtende Standards für Qualifikation und Erfahrung vor. Bereits  bisher  überprüfte die Finanzmarktaufsicht bei Vor-Ort-Kontrollen auch die berufliche Fortbildung von Wertpapier- und vertraglich  gebundenen  Vermittlern.  Die ESMA Guidelines „Assessment of Knowledge und Competence“ fokussieren neu auf zwei Kernbereiche …

Mehr lesen ...
Pixabay_500_Euro_Scheine

Geldwäsche: Haftung im Vertrieb nicht unterschätzen

Mit Verabschiedung der vierten EU-Geldwäscherichtlinie rücken Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung stärker in den Vordergrund. In Österreich sind sowohl Geldwäsche als auch Terrorismusfinanzierung strafbar. Geldwäsche ist dabei das Verschleiern eines illegalen Ursprungs von Erträgen aus kriminellen Aktivitäten. Diese werden als Vortaten bezeichnet. Finanzmittel für Terrorismusakte können hingegen auch aus legalen Quellen stammen. Bei Terrorismusfinanzierung kommt …

Mehr lesen ...
Pixabay_Hammer_Recht

Verbraucherrecht: Rücktritt bei Lebensversicherungen

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat in einem Musterprozess über das Rücktrittsrecht bei Lebensversicherungen entschieden: Dieses ist unbefristet, wenn die Rücktrittsbelehrung falsch ist. Aufgrund zahlreicher Anfragen und der steigenden Anzahl von Anbietern am Markt, die Konsumenten bei der Durchsetzung ihrer Rechte unterstützen, möchte ich hier meine Sicht der Dinge darstellen. Rückabwicklung von Verträgen 1. Rückabwicklung – ob eine solche …

Mehr lesen ...
Pixabay Pensionisten

Pensionskonto: Wissensdefizite als Haftungsfalle

Stille im Seminarraum: Die anwesenden Kundenberater sollten eine der beiden Zahlen auf der Pensionskontomittteilung, nämlich die Erstgutschrift erklären. Obwohl es bereits fast zwei Jahre her ist, dass rund 3,6 Millionen Österreicher ihre Kontoauszüge erhalten haben, können erfahrungsgemäß rund 75 Prozent der Finanzberater – quer durch alle Vertriebskanäle – die beiden Zahlen auf der staatlichen Rentennachricht nicht …

Mehr lesen ...
Kontrolle2_Pixabay

Compliance: Wenn die Behörde klingelt (3)

Montag, neun Uhr morgens: Harald Müller, Mitarbeiter des Versicherungsmaklers HABA GmbH (Anm., Name von der Redaktion geändert) hat unangemeldeten Besuch durch das Marktamt/die Gewerbebehörde. Nach der Prüfung des Themas Kundenakquise wollte die Behördenvertreterin die Kontrolle des Maklerbüros bereits abbrechen, da niemand aus dem Bereich Kundenbetreuung/Sales anwesend war, als unerwartet Herr Haba, der Firmeninhaber, das Büro betritt. Maklerauftrag …

Mehr lesen ...
Versicherungs- Vermögensberater berät ein Ehepaar

Neue Informationspflichten in der Lebensversicherung

Das VAG 2016 und die Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26.11.2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIP) sehen neue vorvertragliche Informationspflichten für Lebensversicherungsprodukte vor. Die Regelungen im VAG 2016 sind bereits seit 01.01.2016 in Kraft, jene der PRIIP-Verordnung gelten ab 31.12.2016. Die Regelungen im VAG …

Mehr lesen ...
Pixabay_Gefahr

Pflichtverletzung und Vorsatz bei Vermittlung von Versicherungen

Die Gewerbeordnung regelt in §137g GewO die Beratung und Dokumentation im Zusammenhang mit der Versicherungsvermittlung. Der Versicherungsvermittler hat seinen Kunden, abgestimmt auf die Komplexität des angebotenen Versicherungsvertrags, entsprechend dessen Angaben, Wünschen und Bedürfnissen zu beraten. Bei Abschluss eines Versicherungsvertrags hat der Versicherungsvermittler vor Abgabe der Vertragserklärung des Kunden, insbesondere anhand der vom Kunden gemachten Angaben, …

Mehr lesen ...
Pixabay_Calculator

Kennen ihre Kunden die Kosten von Fondspolizzen?

Fondsgebundene Lebensversicherungen werden häufig als Veranlagungsalternative zu Investmentfonds empfohlen. Bei den Kosten und deren Auswirkungen auf die Performance besteht jedoch ein wesentlicher Unterschied. Abhängig von der jeweiligen Fondskategorie unterteilen sich Kosten bei Investmentfonds in einmalige Ausgabeaufschläge in der Größenordnung von üblicherweise 2-5 % und laufende Kosten in der Größenordnung von ungefähr 0,5-2 %. Auch eine Rücknahmegebühr ist möglich. …

Mehr lesen ...
Kontrolle2_Pixabay

Compliance: Wenn die Behörde klingelt

Montag, neun Uhr morgens: Harald Müller, Mitarbeiter des Versicherungsmaklers HABA GmbH (Anm., Name von der Redaktion geändert) beginnt seinen Arbeitstag. Die Woche verspricht ruhig zu werden. Sein Chef, Michael Haba, ist bis einschließlich Freitag auf Fortbildung. Während seiner Abwesenheit hat er Harald Müller die Büroleitung übertragen. Wenige Minuten nachdem der aufgesperrt hat kommt die erste …

Mehr lesen ...
Kontrolle2_Pixabay

Compliance: Wenn die Behörde klingelt (2)

Montag, neun Uhr morgens: Harald Müller, Mitarbeiter des Versicherungsmaklers HABA GmbH (Anm., Name von der Redaktion geändert) hat unangemeldet Besuch durch eine Prüferin der Gewerbebehörde. Nach Vorlage ihres Dienstausweises fordert sie Harald Müller auf: „Bitte legen Sie mir aus Ihrer Kartei fünf Kundenakte vor, je einen mit dem Anfangsbuchstaben D, F, R, T und W.“ Harald Müller …

Mehr lesen ...
Pallas Athene vor dem Österreichischen Parlament

Wertpapierfirmen und ihre Compliance

Für konzessionierte Wertpapierdienstleister war die Einrichtung mehrerer Kontrollfunktionen im Unternehmen eine der wesentlichsten Veränderungen durch das Inkrafttreten der MiFID I (RL 2004/39/EG). Diese wurde in Österreich durch das Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 (WAG 2007, BGBL I Nr  60/2007) umgesetzt. Davor, im WAG 1996 war der Begriff „Compliance“ noch nicht einmal explizit enthalten. Mit dem WAG 2007 wurden die Funktionen Compliance, …

Mehr lesen ...

Archiv

Lesen Sie weitere informative Beiträge aus unserem Archiv!